Eine Google Analytics Funktion, die es eigentlich schon sehr lange gibt, die aber leider aufgrund der schlechten Messqualität in der Vergangenheit von vielen vergessen worden ist, ist die In-Page-Analyse. Mit dieser Funktion kann man sich die Klickverteilung auf einer URL anzeigen lassen. Wer nun hofft Crazy Egg & Co kann man damit ersetzen, der sei gleich gewarnt, die In-Page-Analyse ist ein gutes Hilfsmittel, ist aber kein Ersatz für, professionelles Klicktracking, trotzdem hat sich in Sachen Datenqualität wohl scheinbar was getan, denn die Krankheiten von Damals scheinen nicht mehr da zu sein.

Das Google Analytics Team hat nun eine praktische Chrome Erweiterung veröffentlicht mit der man, auf einen Klick die In-Page-Analyse für die URL die man gerade besucht abrufen kann, vorausgesetzt man besitzt die nötigen Zugrissrechte. Das Ganze sieht dann wie folgt aus:

clip_image002

  1. Hier kann man für die gerade aktive Domain die passende Datenansicht auswählen. Wer Filter verwendet wie zum Beispiel nur die Betrachtung des organischen Traffics, sollte immer unterschiedliche Datenansichten nutzen.
  2. Wie auch direkt in Analytics kann man hier unterschiedliche Segmente auswählen und so die Klickverteilung auf ein bestimmtes Segment wie Herkunftsland, Browser oder Traffic Quelle beschränken.
  3. Die Metriken PageViews, Avg. Time on Page oder Bounce Rate sind nur eine Empfehlung und können nach Belieben geändert werden. clip_image003
  4. Hier kann man die Klickverteilung einschränken und sich z.B. nur Klicks anzeigen lassen die einen Schwellenwert überschreiten oder Klicks die Teil des Conversion Funnels sind. Außerdem ist es möglich nicht nur die orangen Boxen mit den Prozentwerten anzeigen zu lassen sondern die Bereiche auch farblich untermalenclip_image005

Wer sich mit einem schnellen Klick einen kurzen Überblick über die Performance einer Landingpage machen möchte, der sollte sich diese Chrome Erweiterung für Google Analytics mal genauer anschauen.

Kommentare