Matt Cutts erklärt die neuen unnatürlichen Links Nachrichten

August 22, 2012 |  by  |  Google, Suchmaschinen  |  , , ,

google-unnatuerliche-linksAls Google vor einigen Wochen damit begonnen hatte, Webmaster darüber zu informieren, das ungewöhnliche Links gefunden worden sind, gab es viel Verwirrung, denn die Nachrichten waren nicht 100% klar. Am Ende musste dann sogar Matt Cutts persönlich dazu Stellung nehmen und schrieb auf Google+:

We sent out the updated, more precise messages this past Sunday. We hope these messages are clearer because the newer messages specify if we’ve taken action on individual links to the site rather than on the entire site. In addition, we did some more work this week and today we’re deleting the out-of-date messages that caused the initial confusion, so site owners won’t have two messages about the same issue appearing in Webmaster Tools.

Wie Matt Cutts nun im Google Webmaster Central Blog erklärt, betrifft das Finden eines unnatürlichen Links nicht die komplette Webseite, sondern Google entzieht nur dem einzelnen Link das Vertrauen.

Wir entziehen dann nur diesen Links unser Vertrauen, statt das Ranking der gesamten Website herabzusetzen. Die neuen Nachrichten stellen klar, dass wir “gezielt gegen die ungewöhnlichen Links und nicht gegen die gesamte Website vorgehen”.

Quelle: Neue Benachrichtigungen über eingehende Links – Google Webmaster-Zentrale Blog

Doch was sind eigentlich unnatürliche Links? Matt Cutts veranschaulicht dies anhand einiger Link Szenarien, wie zum Beispiel der Einsatz von Widget-Links (Verursacht Rankingverluste bei Wortgruppe), Bezahlte Links zum PR Steigerung (unbedingt entfernen und Antrag auf Überprüfung stellen) oder Reputation Management (Spam Links wurden auf News Seite ignoriert, Gemeinnützige Organisation musste keine Maßnahmen ergreifen). Matt rät dazu, die neue Google Webmaster Tools Funktion zu nutzen, sich die gefundenen Links nach Datum herunterzuladen und nach auffälligen Links zu suchen. Sollte man fündig werden, dann empfiehlt Matt diese Links zu entfernen und einen Antrag zur Überprüfung zu stellen.

Via Neue Benachrichtigungen über eingehende Links – Google Webmaster-Zentrale Blog

About the author

Mein Name ist Stephan Walcher und Prometeo ist mein mein Privater Blog auf dem ich über SEO und Suchmaschinen schreibe. Ausserdem bin ich Microsoft MVP für Windows Live. Weitere online Profile findest du unter Google+, Twitter und Facebook.


3 Kommentare


  1. Hi,

    danke für den Beitrag. Aber ist seine Stellungnahme dann nicht etwas irreführend?

    Erst sagt er:
    Wir entziehen dann nur diesen Links unser Vertrauen, statt das Ranking der gesamten Website herabzusetzen. Die neuen Nachrichten stellen klar, dass wir “gezielt gegen die ungewöhnlichen Links und nicht gegen die gesamte Website vorgehen”.

    Dann wiederum soll man aber doch nen Recons. Requ. stellen? Wenn die “faulen” Links nur an Bedeutung verlieren und nicht selbst schädliche Signale / Werte an die Ziel-URL abgegeben (Wie ja im Kommentar gesagt), dann kann ich die Meldung doch einfach ignorieren. Den Antrag würde ich entsprechend nur stellen, wenn das Pointing auf meine Domain schädlich wäre.

  2. Matt Cutts erklärt die Nachrichten über unnatürliche Links: Als Google vor einigen Wochen damit begonnen hatte, … http://t.co/dXlOrNm2

  3. Hallo,

    so langsam sollte man Matt mal fragen, was denn noch natürliche Links sind. Google entwertet einen Link nach dem anderen und parallel dazu sinkt die natürliche Linkbereitschaft immer weiter gen Null. Wie will man heutzutage dann noch gegen bereits stark verlinkte Seiten ankommen?

    Grüße

    Gretus

Trackbacks

  1. Google Webmaster Tools - 7. Spamreport, Penalty, Analytics und mehr > Google, Technik, Web Analytics > Selbständig im Netz

Hinterlasse eine Antwort