Bing startet Linked Pages

Februar 23, 2012 |  by  |  Bing, Microsoft  |  , ,

Mit Linked Pages hat Microsoft Bing einen neuen Facebook basierten Dienst gestartet. Die Idee hinter Bing Linked Pages ist eigentlich recht simple, sich einfach gut in den Suchergebnissen präsentieren.

Nehmen wir zum Beispiel meinen Namen, Stephan Walcher, ich bin nicht der einzige der diesen Namen trägt. Das Problem, wenn Freunde und Bekannte nach mir suchen,  kommen auch die anderen „Stephan Walcher“ zum Vorschein (zum Glück sind die alle brav ;)). Mit den Bing Linked Pages kann man nun selber bestimmen welche Seiten gezeigt werden.

bing-linked-pages

Bing Linked Pages – Welche Seiten sollen gezeigt werden?

bing-linked-pages-profile

Fertig – Bing Linked Pages mit den ausgewählten Seiten

Wie das Ganze funktioniert zeigt Stefan Weitz in diesem Video:

<a href="http://www.bing.com/videos/browse?mkt=en-us&amp;vid=649129a0-2e8a-40c8-87cc-4c3b003a7dbf&amp;from=bingblogplayer_en-us_bing&amp;src=FLPl:embed::uuids" target="_new" title="Make a Good Search Impression with Bing’s Linked Pages">Video: Make a Good Search Impression with Bing’s Linked Pages</a>

Microsoft Bing Linked Pages ist übrigens aktuell nur in den USA verfügbar, trotzdem stellt man sich die Frage “Wo ist der Unterschied zu dem was Google mit Search Plus your World macht?”. Vieleicht bin ich ein wenig vorbelastet, aber mir scheint es das es Bing viel Privacy freundlicher macht. Denn dadurch, dass jeder User Bing Linked Pages erst aktivieren muss bzw. es gar nicht muss wenn er es nicht braucht, macht Bing doch um einiges sympathischer, oder wie seht ihr das?

via Bing & Facebook See Deeper Search Integration With "Linked Pages"

About the author

Mein Name ist Stephan Walcher und Prometeo ist mein mein Privater Blog auf dem ich über SEO und Suchmaschinen schreibe. Ausserdem bin ich Microsoft MVP für Windows Live. Weitere online Profile findest du unter Google+, Twitter und Facebook.


2 Kommentare


  1. Die Neuerung klingt sehr interessant. Nur ob die „Privacy“ wirklich besser ist lasse ich jetzt erst einmal dahin gestellt ;)

  2. Privatsphäre ist immer besser als keine Privatspähre, doch allein mit dieser Erneuerung wird Bing nicht an Google vorbei ziehen können.

    Ich bin gespannt auf diesen neuen Service, den mein Interesse hat er auf jeden Fall geweckt.

    Naja, außerdem sollte man noch dazu sagen: Nur weil ich meine Daten bei Bing “unsichtbar” machen kann, heißt es nicht, dass ich sie bei Google nicht mehr finde.

    Aber was will man schon großartig Spekulieren. Die Branche schreibt seine eigenen Geschichten ;-)

Hinterlasse eine Antwort