Die eigenen Suchergebnisse filtern

Februar 14, 2011 |  by  |  Bing, Google, Suchmaschinen  |  , , , ,

Wer kennt das Problem nicht, man gibt bei Google & Co einen Suchbegriff ein und erhält immer wieder dieselben Ergebnisse. Besonders ärgerlich ist dies, wenn es sich bei den Ergebnissen um Aggregatoren handelt, die einfach nur auf andere Aggregatoren Seiten verlinken und den User nur im Kreis führt.

Spam in den Suchergebnissen, ein Thema zu dem Matt Cutts, Chef Spam-Bekämpfer bei Google, sich erst vor kurzem ziemlich energisch geäußert hat.

As “pure webspam” has decreased over time, attention has shifted instead to “content farms,” which are sites with shallow or low-quality content. In 2010, we launched two major algorithmic changes focused on low-quality sites. Nonetheless, we hear the feedback from the web loud and clear: people are asking for even stronger action on content farms and sites that consist primarily of spammy or low-quality content.

Die klassischen Spam Seiten die wir alle aus unserem Spam Kommentaren kennen sind laut Matt Cutts für Google kein Problem mehr. Ein Problem das Google in nächster Zeit eliminieren möchte sind hingegen die Content-Farmen. Ob Matt damit auch die Aggregatoren Seiten meint, die mit einem Mix aus unterschiedlichen aggregierten Content versuchen sich als unique Content zu tarnen, ist leider nicht klar. Matt Cutts ist auf jeden Fall sauer und will demnächst ordentlich auf den Putz hauen.

Bis das Matt Cutts seinen Plan umsetzt wird es sicherlich noch eine Weile dauern, schließlich gibt es da draußen viele schlaue Köpfe die nicht für Google arbeiten und immer neue Wege suchen Ihre Seiten in den Index zu schmuggeln und nicht aufzufallen.

Der normale User muss aber nicht solange warten bis Google eine Lösung für das Problem gefunden hat, denn Google liefert jetzt schon Möglichkeiten Suchergebnisse zu filtern, die Rede ist von der erweiterten Suche. Diese befindet sich bei Google direkt auf der Startseite, bei Bing hingegen erst nachdem man die erste Suche getätigt hat. Die Erweiterte Suche ist aber im Grunde nur eine Hilfe, mit der man die unterschiedlichen Such Operatoren steuern kann.

Hier ein paar Beispiele mit denen Ihr eure Suche auch ohne die Hilfe der Suchmaschinenbetreiber filtern könnt:

„Keyword1 Keyword2“

Dieser Suchbefehl liefert euch exakt den Wortlaut den ihr zwischen „ “ schreibt. Selbstverständlich könnt ihr diesen auch mit anderen freien Keywords kombinieren. Bsp.: „stephan Walcher“ MVP. Wenn ihr Begriffe aussortieren wollt verwendet einfach vor dem negativen Keyword ein Minuszeichen „stephan Walcher“ mvp –prometeo.

Site:domain.tld Keyword

Sucht nur auf der Domain domain.tld nach dem Begriff Keyword. Leider lässt Google nicht mehr als einen Site Befehl zu. Bei großen Domains mit vielen Subdomains könnt ihr aber mit -site:sub.domain.tld Subdomains ausschließen. Bsp.: site:microsoft.com -site:office365.microsoft.com oder den inurl Befehl verwenden. Der Site Befehl lässt übrigens auch Unterordner zu. Bsp.: site.domain.tld/forum

inurl:Keyword

Mit diesem Befehl sucht man nach URLs die ein bestimmtes Keyword enthalten. Die wahre Power dieses Befehls zeigt sich aber wenn man ihn zum Beispiel mit dem Site: Befehl und der Keyword Suche kombiniert.

site:prometeo.de inurl:seo search –google

Diese Suche sucht auf der Domain www.prometeo.de nach Seiten wo sich das Keyword SEO in der URL befindet, der Begriff Search in der Seite enthalten ist, aber Google nicht erwähnt wird.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit wäre zum Beispiel die Keywordsuche ohne die Brandseite. Bsp.: msdn -inurl:microsoft.com

Filetype:pdf

Ihr sucht ein Handbuch oder ein bestimmte Datei auf einer Webpräsenz? Dann nutzt den Filetype Operator. Dazu einfach filetype:pdf site:prometeo.de eingeben und ihr bekommt alle PDFs auf der eingegeben Domain wieder. Um die Suche zu verfeinern, kombiniert das Ganze mit der Keywordsuche.

Wie ihr seht kann man mit Hilfe der Suchoperatoren die Suchergebnisse ordentlich filtern und seine Suche nach und nach verfeinern. Das kostet zwar ein bisschen Zeit, aber steigert die Chancen das zu finden was man sucht. Die Suchoperatoren bei Google und Bing sind sehr ähnlich trotzdem hat jeder Suchmaschine hier und dort sein kleines Ass im Ärmel. Eine Vollständige Liste aller Suchoperatoren gibt es hier:

About the author

Mein Name ist Stephan Walcher und Prometeo ist mein mein Privater Blog auf dem ich über SEO und Suchmaschinen schreibe. Ausserdem bin ich Microsoft MVP für Windows Live. Weitere online Profile findest du unter Google+, Twitter und Facebook.


1 Kommentar


  1. Jopen-Online

    Einige schöne Befehl-Tipps, die ich so auch noch nicht kannte, aber mal lernt ja bekanntlich nie aus :)

Hinterlasse eine Antwort