Microsoft

Tötet den IE6 und IE7

ie-warnung_thumb.png
Verfasst von Stephan Walcher

Lange hat Microsoft sich auf seine Marktanteile in Bezug auf den Internet Explorer ausgeruht und vermutlich sich niemals denken können das der Browser eins der wichtigsten Programme neben dem Betriebssystem selbst werden würden. Als der Internet Explorer 6 eines Tages auf den Firefox traf schaute der diesen sicherlich auch nur sehr verächtlich an ging lachend weiter. Der Firefox war klein und unbekannt doch in kürzester Zeit lernte Microsoft mehrere harte Lektionen.

Als ich im Mai 2007 an meinem ersten Roundtable zum Thema Internet Explorer 7 vs. Firefox teilgenommen habe, waren sich alle einig, Microsoft muss aufhören seine eigene Suppe zu kochen, sondern sich endlich an Standards halten. Die Veröffentlichung des IE8 zeigte, Microsoft hat es scheinbar verstanden und auch der IE9 zeigt das es endlich zu klappen scheint, doch leider gibt es immer noch die Gespenster der Vergangenheit, der IE6 und der IE7.

Wie töte man ein Gespenst der Vergangenheit? Da viele IE6 Nutzer in den Unternehmen sitzen, hat Microsoft versucht durch Überzeugungsarbeit und gesonderte Betreuung die IT Verantwortlichen der Unternehmen zu unterstützen. Die Zahlen des IE6 und des IE7 sind zwar gesunken, aber ein toter Browser ist schon was anderes. Bisher hat es viele Ansätze gegeben wie man den IE6 killt, doch das was ich bisher gesehen habe, war für mich nicht vertretbar. So schien es mir das viele Developer glaubten nur der Radikale Weg würde die Anwender dazu bewegen ihren Browser zu aktualisieren. Oft habe ich Aussagen wie „einfach so Entwickeln das die Webseite nicht im IE6 oder IE7 funktioniert“ oder auch sehr oft gehört in alle möglichen Varianten „Sie benutzen den IE6 und daher wird Ihnen diese Webseite nicht angezeigt“. Als überzeugter SEO und traffic Junkie sind solche Lösungen nicht vertretbar, aber auch als normaler Anwender finde ich solche Ansätze einfach nur falsch, der der unerfahrene User durch solche Methoden 100%% seinen Browser nicht aktualisiert.

Bei Kay Giza bin ich heute über eine nette Variante gestolpert von der ich glaube, dass sie Funktioniert und darum auch unterstützen will. Hierbei handelt es sich um ein einfaches JavaScript das jeder auf seiner Webseite integrieren kann. Das Javascript blendet, falls der Anwender mit dem IE6 oder dem IE7 auf der Seite surf, eine Info Nachricht oberhalb der Webseite ein, die ihn darauf hinweist das der Browser den er gerade verwendet nicht sicher ist. Sehr schön auch, der Anwender wird nicht ständig angezeigt sondern nur hin und wieder, vermutlich um den User nicht Banner blind werden zu lassen.

ie-warnung

IE_Detection_Bar_IE6IE_Detection_Bar_IE7IE_Detection_Bar_IE8

Wer mitmachen will, einfach folgenden Code innerhalb des body tags einbinden

WordPress User können auch einfach folgendes Plugin herunterladen. Einfach in den Plugin Ordner kopieren und aktivieren.

WordPress IE6 und IE7 detection Plugin

Feedback, Fragen, Ideen?

7 Kommentare

  • IE 8/9 setzt weiter auf ActiveX, auch wenn man dies deaktivieren kann wird solange diese Komponente im Browser vorhanden ist der Browser nicht mehr (wieder) der Browser meiner ersten Wahl sein.

    Zudem hat Microsoft einem über Jahre vorgeschrieben welchen Browser man nutzen soll und selbiger ist auch heute nochzwangsweise vorinstalliert.
    Diese Zwangsvorschrift habe ich vor Jahren boykotiert und ärgere mich heute über jedes hinwegsetzen wenn bestimmte Links trotzdem vom IE aufgerufen werden (selten).

    Die „Redmonder Schmiede“ ist weiterhin jahrelang nur ansatzweise auf Bedürfnisse der User eingegangen und hat auch somit „verspielt“…

    Für mich ist IE keine Option und auch keine Empfehlung wert, solange Microsoft nicht einige der Kernprobleme – derer ich jetzt nur eine – teils subjektive – aufgezählt habe.

  • Besser – weil nicht auf den Internet Explorer beschränkt – finde ich die Methode von http://www.browser-update.org/. Dort kann man auch gleich relativ flexible einstellen welche Browser man als veraltet einstufen möchte.

  • Ich denke nicht das Chrome, Safari und Firefox die gleichen Probleme haben, dort ist die Update Rate recht hoch. Man sollte es mit dieser Benachrichtigung nicht übertreiben da User schnell zu banner Blindheit neigen. Finde es daher gut, das Microsoft sich entschieden hat die Meldung nur ab und zu anzuzeigen.

  • IE6 und IE7 Detection Script zur Einbindung auf der eigenen Webseite…

    In diesem Beitrag erfahren Sie, wie sie auf einfache Art und Weise Ihren Webseit…

  • Diese Art der Hinweisgestaltung &-umsetzung bezüglich der Aufforderung zum Browserwechsel existieren schon seit Jahren und werden, auch wenn viele Entwickler dies gern sehen würden, nicht wirklich dazu beitragen den Marktanteil dieser Browserversionen zu reduzieren. Es sei denn die wirklich großen Plattformen würden sich solchen Aktionen anschließen, dies ist aber leider selten der Fall, da diese Ihre Anwender nicht verlieren wollen.