Microsoft

Besucherrückgang bei schönem Wetter

Wenn in Südtirol draussen mal wieder die Sonne scheint, wie ungefähr 300 Tage im Jahr und ich gegen Abend meine Besucherstatistiken in Google Analytics Dashboard betrachte ist es nicht schwer die Wetterbedingungen in Deutschland zu erahnen. Gerade am Wochendenden ist das Besucher/Wetter Diagramm sehr zuverlässig.

  • Wochenende überdurchschnittlich viele Besucher? Ein eindeutiges Zeichen für schlechtes Wetter.
  • Wochenende mit sehr wenigen Besuchern? Ganz klar die ersten Sonnenstrahlen sind da.

Ganz schlimm ist das Ganze in Kombination mit Urlaubs- oder Feiertagen. Aber wie hoch fällt die Besucherzahlenveränderung aus? Seo-united hat dazu eine interessante Umfrage gestartet wie stark sich die Besucherzahlen bei gutem Wetter verändern.

Zur Umfrage: Umfrage – Besucherrückgang bei schönem Wetter « Internet

Feedback, Fragen, Ideen?

6 Kommentare

  • bie mir ist es oft genau umgekehrt. ich hab ja generell wenig besucher, aber wenn mal eine „große“ besucherwelle kommt, dann immer bei schönem wetter.

  • meine Theorie, daß Petrus über die Zugriffe wacht wird hiermit untermauert 🙂

    Du musst mal den Traffic sehen bei einem Wintersportportal wenn es schneit…

    Also Petrus ist mächtiger als Google 😉

  • Ich würde dann sagen, dass Wetter ist unser Konkurrent, nichts das Hotel nebenan 😉

  • Moin Moin,

    Das Problem ist leider jedes Jahr das gleiche. Da heißt es einfach weiter arbeiten und hoffen das sich das schlechte Wetter so revanchiert , das die Besucherzahlen neue Rekorde an diesen Tagen einheimsen können. Ich verzeichne bei gutem Wetter rund 20 % weniger Besucher und Feiertage / Sonntag Kombo mit gutem Wetter sogar meist 30 %.

  • Hallo Stephan! Schön, daß du das Thema man ansprichst. Ich habe ähnliche Erfahrungen wie du: Besseres Wetter = weniger Besucher. Auch wenn es nicht unbedingt dramatisch ist, so erkennt man es doch an den Statistiken. Dies könnte sich aber durch mobiles Internet zukünftig ggf. ändern, wenn die Leute auch mal im Freibad oder beim Grillen ( wenn das Steak mal wieder länger braucht 😉 ) ins Internet gehen. Hier sehe ich allerdings ein anderes Problem: Die Anzahl der Zugriffe bzw. Besucher können dann womöglich zwar konstant gehalten werden kann, aber die Zugriffsdauer der Nutzer wird sich verkürzen, denn der Komfort (Displaygröße, Tastatur) eines Handys/PDA wird trotz Touchscreen und anderem Schnickschnack immer unter dem eines richtigen PCs liegen.

  • Blogistan Panoptikum KW17 2009…

    Wie es zum Streit zwischen Helge und datadirt kam, weiß nienmand mehr genau. Aber mittlerweile fliegen die Fetzen schon im Blogistan-Panoptikum! Außerdem erkennt FlickR plötzlich Gesichter, Microsoft fördert Unternehmer und Sehr God…